Detail

"Oh Schreck, ein Fall!?" Verhalten im Verdachts- und Krisenfall

In der Reihe “Aktiver Kindesschutz und Umgang mit sexualisierter Gewalt in der Evangelischen Kirche

Was kann oder muss ich tun, wenn ich ein komisches Gefühl in Bezug auf eine Situation oder eine Person in meinem beruflichen Umfeld habe? Oder wenn mir jemand mitgeteilt hat, dass seine/ihre sexuelle Selbstbestimmung verletzt wurde? Wie gehe ich mit Beschuldigungen oder Verdachtsfällen um? Wo liegen die Grenzen meiner Verantwortung? Wo kann ich Hilfe bekommen, wenn meine Expertise nicht ausreicht?
Was bedeutet die Meldepflicht gemäß der Bestimmungen des „Kirchengesetztes der EKvW zum Schutz vor sexualisierter Gewalt“?

Birgit Pfeifer aus der Fachstelle für den Umgang mit Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung (FUVSS) der Diakonie RWL ist an diesem Vormittag im Zoom zu Gast und wird uns kompetent, anschaulich und praxisnah über die geltenden Regelungen aufklären und anhand von realistischen Beispielen das mögliche Verhalten im „Ernstfall“ mit uns reflektieren.

Ablauf:
9:00      Ankommen und technischer Check in
9:30      „Oh Schreck, ein Fall!?“ (zwischendurch Pausen)
12:30    Ende

Weitere Teile in der Online-Reihe „Aktiver Kindesschutz und Umgang mit sexualisierter Gewalt in der Evangelischen Kirche“

Ort: Zoom
Der Einladungslink wird nach der Anmeldung versendet.


Datum:
17.02.2021
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 12:30 Uhr
Leitung:
Birgit Pfeifer, Thorsten Schlüter, Christian Weber, Björn Langert
Ort:
Zoom
Kosten:
0,00 EUR