Artikel

Aktuelles

17.6.2022: Fortbildung "Traumasensibles Deeskalationsmanagement"

Zwei Fortbildungstage vermitteln Kompetenzen für einen traumasensibelen Umgang in der Gestaltung und Durchführung von Deeskalationstrainings.

Dieser Fortbildungstag des Kompetenzzentrum Erlebnispädagogik und Jugendarbeit e. V.
vermittelt Kompetenzen für einen traumasensibelen Umgang in der Gestaltung und Durchführung von Deeskalationstrainings.

Inhalte und Ziele des Seminares sind unter anderem:

  • Begriffsbestimmung „Trauma“
  • Zusammenhänge von Gewalterfahrungen und Trauma
  • Funktionsweise des Gehirns und des neuronalen Systems im Zusammenhang mit Traumata
  • Merkmale einer Traumafolgestörung und Trauma-Signale
  • Strategien zur Intervention gegen Mobbing
  • Notfall-Intervention (Dissoziationsstopptechniken)

Die Referentin Nicole Marjo Gerlach ist MSc Supervisorin, Lehrtrainerin GAV sowie Traumapädagogin. Der Termin am Freitag, 17.06.2022 geht von 15.00 – 20.30 Uhr und am Samstag, dem 18.06.2022 von 9.00 – 18.00 Uhr.

Es gibt eine Ermäßigung für Teilnehmende der Weiterbildung zur*m Deeskalationstrainer*in (FB22-31). Die Teilnahmegebühr beträgt ermäßigt 145,00 €

Informationen zu Inhalten und Anmeldung hier!

Das Seminar ist anerkannt als Fremdtraining im Rahmen der Berufsbegleitenden Weiterbildung zum/zur Deeskalationstrainer*in Gewalt und Rassismus der Gewaltakademie Villigst (zertifizierte Ausbildung).

Es wird durchgeführt in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Erlebnispädagogik und Jugendarbeit e.V., der Gewaltakademie Villigst, dem Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.v. in pädagogischer Verantwortung des Paritätischen Wohlfahrtverbandes.

Die GAV ist zertifiziert durch

In Trägerschaft des Amtes für Jugendarbeit der EKvW