Artikel

Aktuelles

7.10.2022: Zweitägige Fortbildung zu Mobbing

Ursachen, Systematik und Intervention

Mobbing ist eine besondere, dauerhafte Form von Gewalt, die oft verdeckt geschieht und in allen Bereichen des täglichen Lebens vorkommt. Gerade unter Jugendlichen und an Schulen oder in Arbeitszusammenhängen nimmt Mobbing oft dramatische Formen an und belastet die Opfer schwer.
Im Rahmen dieser Fortbildung werden Ursachen von Mobbing aufgezeigt und Möglichkeiten zur Intervention vermittelt und Techniken vorgestellt, mittels derer Gruppen dazu aktiviert werden können, sich gegen Mobbing zu stellen.

Inhalte und Ziele des Seminares sind unter anderem:

  • Ursachen und Formen von Mobbing
  • Definition von Täter- und Opferrollen
  • Auseinandersetzung mit der Rolle von Lehr- und Leitungspersonen und Formen von Führungsverhalten, die Mobbing begünstigen
  • Vermittlung von kommunikativen Techniken und Haltungen für einen kompetenten Umgang mit Mobbing
  • Strategien zur Intervention gegen Mobbing
  • Techniken zur Aktivierung von Gruppen gegen Mobbing

Die Referentin ist Kerstin Rehage, Dipl.-Pädagogin, Deeskalationstrainerin (GAV) und Systemische Beraterin und Supervisorin (SG) sowie Traumapädagogin (DeGPT).

Die Termine finden statt am Freitag, 07.10.2022 von 15.00 – 20.30 Uhr und Samstag, 08.10.2022 von 9.00 – 18.00 Uhr. Der Teilnahmebeitrag von 205,00 Euro ist ermäßigt für Teilnehmende der Weiterbildung zur/zum Deeskalationstrainer*in (FB22-31) und beträgt 145,00 €.

Informationen und Anmeldung hier, Kurs-Nr. ist FB22-35!

Die GAV ist zertifiziert durch

In Trägerschaft des Amtes für Jugendarbeit der EKvW