Managing Diversity

Managing Diversity (Mit Unterschieden leben lernen)

Innovativer Umgang mit Vielfalt als Ressource

Neben Bedrohungs- und Gewaltsituationen, die sich häufig auf der Ebene der körperlichen Auseinandersetzungen abspielen, gibt es mehr und mehr Kinder und Jugendliche (und natürlich auch Erwachsene), die die Erfahrung machen, dass sie „nicht dazu gehören”. Dies bekommen sie von ihrer Umwelt teils unterschwellig, teils offen - und nicht selten auf brutale Weise - gezeigt.

Wenn Menschen dieses in systematischer Form über einen längeren Zeitraum erleben, reden wir auch außerhalb des Kontexts Arbeitswelt von „Mobbing”.

Wir wissen mittlerweile, dass jede(r) in solch eine Situation geraten kann. Wir wissen aber auch, dass dies besonders häufig Menschen erleben, die sich in irgendeiner Weise von der Mehrheitsgesellschaft unterscheiden.

An diesem Punkt setzt „Managing Diversity” als ein Baustein an, dem etwas entgegen zu setzen. Es ist ein Konzept, in dem es darum geht, Unterschiede / Unterschiedlichkeit als Ressource, als Schatz zu nutzen (s.o.: Innovativer Umgang mit Vielfalt als Ressource).

Das mag sich auf den ersten Blick etwas utopisch und schönfärberisch anhören. Denn wir sehen, dass es sich von der derzeitigen Alltagspraxis recht deutlich abhebt.

Aber es gibt Wege dort hin!

Managing Diversity, d.h. mit Unterschiedlichkeit / Vielfalt umgehen, kann man lernen. Sowohl die Verantwortlichen, die das Ganze leiten, oder eben „managen”, als auch alle Anderen, die in Schule, Freizeit, Familie, Freundeskreis, Beruf ... miteinander umgehen.

Eine wesentliche Grundannahme des Diversity-Konzeptes ist, dass es für jede(n) einen Platz gibt und dass jeder ein Recht darauf hat, mit Wertschätzung behandelt zu werden. Zu erleben, dass das für alle Vorteile bringt, ist ein Anliegen von Diversity-Konzepten.

In Diversity-Trainings geht es darum, dass Menschen gemeinsam eine Atmosphäre schaffen, in der sie sich auch sehr sensible Dinge sagen können, so dass das Ziel, eine Kultur der Anerkennung zu schaffen, auf den Weg gebracht wird. Dazu muss jede(r) seinen/ihren Beitrag einbringen können, so dass Aushandlungsprozesse möglich sind.

Mehr zu „Managing Diversity” ...

  • worum es geht, wo der Ansatz herkommt, Grundlagen und Ziele ...
  • wo Managing Diversity zum Einsatz kommt (Schule, Jugendarbeit, Lehrerfortbildung, Verwaltung, Wirtschaft ...)
  • zum Konzept Kantharos (Diversity-Ansatz)
  • wie Lee Gardenswartz & Anita Rowe (USA) Managing Diversity verstehen und wo und wie sie es einsetzen