2 - 2016

Weihnachts-NEWSLETTER

Liebe Freundinnen und Freunde der Gewalt Akademie Villigst,

kurz vor dem Weihnachtsfest möchte ich Ihnen/euch den Weihnachts-Newsletter zustellen. Es fällt im Moment schwer, angesichts der ermordeten Menschen in Berlin und der auch unser Land nun heimsuchenden realen Terrorbedrohung und Hetze und Gewalt gegenüber geflüchteten Menschen in unserem Land ein freudiges Weihnachtsfest zu feiern. Aber wenn ich über den Sinn von Weihnachten nachdenke, geht genau diese Haltung der lähmenden Trauer und Angst an der Weihnachtsbotschaft vorbei.

Denn gerade in einer Zeit der Unruhen, Kriege, der Besetzung durch die römische Großmacht und einem korrupten judäischen König, genau da hinein ist Jesus Christus als Heiland der Menschen geboren. Er ist ein Hoffnungszeichen für alle von Gewalt und Krieg Bedrohten, für alle Armen und Rechtlosen, für alle Schwachen und Kranken geworden. Er hat mit seinem Leben und Handeln aufgezeigt, was Gottes Wille und was Leben ist. Er hat den Menschen Hoffnung gegeben und gibt auch heute noch denen Hoffnung, die daran glauben, dass die Liebe siegt und dass deshalb Gewalt und Krieg, Rassismus, Ungerechtigkeit und die Schöpfungsplünderung nicht das letzte Wort haben. Deshalb wenden sie sich wieder Schwachen und Verfolgten aus Krieg und Unrecht zu. Dieses war gerade im letzten Jahr sehr schön zu erleben, wie viele Ehrenamtliche sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren und sich auch teilweise Spott und Unverständnis dabei ausgesetzt sehen. Gleichwohl gibt es vermehrt Menschen, die ‚ihr‘ Deutschland entfremdet sehen, die aus vermeintlicher Sorge meinen, sich für ihr ‚abendländisches Vaterland‘ mit Hass und Gewalt antworten und unsere demokratisch gewählten Politiker_innen nicht anerkennen und verjagt sehen wollen. Diesen Rechtspopulisten und Hasspredigern werden wir deshalb weiterhin widersprechen und unsere demokratischen und menschenrechtlichen Vision einer gastfreundlichen und friedlichen Gesellschaft entgegenhalten. Wir lassen uns unsere Demokratie mit dem Grundgesetz als Grundlage nicht kaputt machen! Das sehen wir als unsere wichtige Aufgabe in der Gewalt Akademie Villigst und in der gesamten Ev. Jugend von Westfalen! Hierzu ist in der Jugendkammer der EKvW eine Resolution zu Rechtspopulismus verabschiedet und als Mitglied der Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge sehen wir uns nach 25 Jahren des Bestehens in ihrer permanenten Arbeit erfolgreich in NRW für die Interessen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen bestätigt (Bericht: ‚25 Jahre Aktionsgemeinschaft ´Junge Flüchtlinge NRW‘). Auch die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Arnsberg, die auch zum Amt für Jugendarbeit gehört, hat sich mit einem neuen Flyer der MBR-Arnsberg positioniert. 

In der Gewalt Akademie Villigst hat sich im letzten Jahr einiges verändert. So hat es z.B. eine Weiterentwicklung des Curriculums unserer Ausbildung gegeben. Hierfür hat das Leitungsteam zunächst mit einer Klausur im April und in allen folgenden Sitzungen weitergearbeitet. Eine wesentliche Veränderung ist die neue Homepage. Nicht nur die Struktur ist übersichtlicher und professioneller geworden, sondern auch die Eingabe und die Suche in der Trainerdatenbank ist vereinfacht worden. Es werden nun die Trainer_innen nach der örtlichen Entfernung ganz oben in der Liste angezeigt. 

Ich freue mich, dass wir es endlich nach zwei Jahren geschafft haben, das neue Handbuch zur „Rassismuskritischen Arbeit mit Kindern“ herauszugeben. Einzigartig daran ist, dass diesmal die Zielgruppe Kinder in der Antirassismusarbeit ins Auge gefasst worden ist. Es kann im Shop bestellt werden.

Obwohl einige Tagesseminare mangels Teilnahmezahl ausgefallen sind und sich der Start einiger Ausbildungsgruppen teilweise um ein halbes Jahr verzögert hat, sehen wir uns mit dem Beginn von fünf Ausbildungsgruppen beim ‚Dinner‘ am 13. Januar in Haus Villigst weiterhin auf dem richtigen Weg. So sind unsere Weiterbildungen der absolute Renner, besonders in der Traumapädagogik. Schon für 2017/2018 sind schon alle Plätze vorgebucht und es existiert eine Warteliste. Es freut mich, im neuen Fortbildungs-Flyer 2017 auch im nächsten Jahr wieder viele spannende und lehreiche Tagesseminare und zwei Weiterbildungen anbieten zu können: Rassismus/Rechtsextremismus-Präventionstrainer_in und Mobbing-Interventions-Trainer_in. Auch das Friedensstifter-Projekt in Jugendarbeit und Schule ist 2017 wieder ausgeschrieben und wird von der Gewalt Akademie mit 200 € pro Gruppe unterstützt. Auch Grundschulen bieten wir weiterhin unser Projekt „Friedensstifter-Schule“ an und beteilige uns an der Friedensbildung an Schulen NRW.

Ganz im obigen Sinne wünsche ich allen unseren Freundinnen und Freunden der Gewalt Akademie Villigst ein gesegnetes und hoffnungsvolles Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2017 in Frieden

Villigst, den 21.12.2016 

Ihr/euer Dieter Frohloff