Artikel

Infopaket Flucht und Asyl – für Geflüchtete und Unterstützer_innen erschienen

In Kooperation der Servicestellen für Antidiskriminierungsarbeit, des Flüchtlingsrates NRW e.V., der Opferberatungsstellen NRW und der Mobilen Beratungsstellen gegen Rechtsextremismus NRW ist ein Infopaket zu den Themen Flucht und Asyl für Geflüchtete und Unterstützer_innen entstanden. Zunehmende globale Krisen und die damit einhergehenden Migrations- und Fluchtbewegungen haben die Themen Flucht und Asyl in den vergangenen Jahren vermehrt in den Fokus öffentlicher Auseinandersetzungen gerückt.

Die Geflüchteten selbst, aber auch deren Unterstützer_innen stehen vor neuen Herausforderungen. Rassistische Übergriffe und Diskriminierungserfahrungen sorgen häufig für Handlungsunsicherheiten bei Geflüchteten und Helfenden und
erweisen sich als wachsende Bedrohung einer demokratischen Kultur. Als Reaktion auf diese Umstände ist das Indopaket als Gemeinschaftsprojekt entwickelt worden. 

Übersicht über Beratungsangebote in NRW


Ziel des Projektes ist es, auf die Angebote der Fachstellen im Kontext von Flucht und Asyl aufmerksam zu machen. Hierin werden NRW-weit Beratungsangebote im Themenfeld rassistischer Diskriminierung und Gewalt in Form einer Broschüre vorgestellt. 

Checklisten mit Handlungsempfehlungen

Der Planerladen e.V. war an der Erstellung des Paketes beteiligt, das Broschüren, Flyer und Ratgeber aus der Beratungslandschaft in NRW rund um die Thematik enthält. 

Außerdem sind eigens für das Infopaket Checklisten in zehn Sprachen (Albanisch, Arabisch, Deutsch, Englisch, Farsi, Französisch, Kurmandschi, Paschto, Serbisch und Tigrinya) entwickelt worden, die wichtige Hinweise und Informationen für alle, die – haupt- oder ehrenamtlich z.B. in Willkommensinitiativen – in der Flüchtlingsarbeit in NRW tätig sind, bereithalten. Teils sind auch Geflüchtete direkt angesprochen.  Dabei geht es um 

  • Einen rassismuskritischen Sprachgebrauch
  • Ihre Rechte bei Diskriminierung
  • Was tun bei Diskriminierung?
  • Was tun nach rassistischer Gewalt?
  • Was tun nach einem rechten Angriff? (Zielgruppe Multiplikator_innen)
  • Gründung einer Flüchtlingsinitiative
  • Willkommensinitiativen – was gibt’s zu beachten?
  • Argumentationshilfen gegen Vorurteile und rassistische Hetze
  • Bürger_innenversammlungen / öffentliche Informationsveranstaltungen min geschlossenen Räumen durchführen
  • Rechte und rassistische Hetze im Netz


Das Infopaket ist bei allen Kooperationspartnern - solange der Vorrat reicht – kostenlos erhältlich. Außerdem sind die Inhalte online abrufbar unter infopaket.nrw