Artikel

Ausbildung zum/zur Deeskalationstrainer/-in Gewalt und Rassismus Ausbildungsgruppe Dortmund 2018

Die Gewalt Akademie Villigst bietet in Kooperation mit KOBI eV. von März bis November 2018

eine einjährige berufsbegleitende Ausbildung zum/zur Deeskalationstrainer_in an.

 

Diese handlungsorientierte Ausbildung ermöglicht eine persönliche Reflexion und Stärkung im Umgang mit Konflikten und Gewalt und vermittelt die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, Lern- und

Reflexionsprozesse zu den Themen Gewalt und Rassismus in einem Trainingssetting mit verschiedenen Zielgruppen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene mit und ohne Behinderung) qualifiziert anzuleiten.

 

Die Gewalt Akademie Villigst bietet in Kooperation mit  KOBI eV.  von März bis November 2018 eine einjährige berufsbegleitende Ausbildung zum/zur Deeskalationstrainer_in an.

Diese handlungsorientierte Ausbildung ermöglicht eine persönliche Reflexion und Stärkung im Umgang mit Konflikten und Gewalt und vermittelt die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, Lern- und

Reflexionsprozesse zu den Themen Gewalt und Rassismus in einem Trainingssetting mit verschiedenen Zielgruppen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene mit und ohne Behinderung) qualifiziert anzuleiten.

Sie erhalten eine intensive Beratung und Reflexion durch die Trainer

Zur Erprobung und Realisierung eines eigenen authentischen Trainingsprogrammes für die Arbeit in und mit Gruppen.

Die praktischen Anteile bieten die Möglichkeit, sich bei Übungen und Moderation vor einer Gruppe auszuprobieren, von der Gruppe Feedback zu erhalten und konstruktiv und kreativ den Umgang mit Konflikten in der Gruppe zu erlernen bzw. Ihr persönliches Verhaltensrepertoire zu erweitern.

 

Ziel ist es, befähigt zu werden, eigenverantwortlich qualifizierte Trainings zu Gewalt und Rassismus in Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit sowie in anderen Bildungseinrichtungen anzubieten. Sie entwickeln im Laufe der Ausbildung eine reflektierte Haltung zum Thema Gewalt und sind in der Lage, gewalthaltige Situationen zu deeskalieren. Für die Entwicklung der eigenen professionellen Trainerpersönlichkeit wird es ein zweitägiges Trainingsmodul mit systemischer Ausrichtung geben.

Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat „Villigster

Deeskalationstrainer/-in Gewalt und Rassismus“ der Gewalt Akademie

Villigst bescheinigt.

 

Ausbildungsteam:

Ulf Hecht (Lehrtrainer)

Babette Dahl (Moderatorin)

 

Termine:

>SA, 10.03.2018

> MO, 16.04.–FR, 20.04.2018 (Bildungsurlaub)

> MO, 11.06.–FR, 15.06.2018 (Bildungsurlaub)

> SA, 07.07.–SO, 08.07.2018

> SA, 22.09.–SO, 23.09.2018

> SA, 24.11.2018

> Bildungsurlaube:

> MO–FR von 09:00 bis 16:30 Uhr

> Wochenenden:

> SA-SO, von 09:30 bis 18:00 Uhr

(128 Unterrichtsstunden)

Kosten:  1644 EUR

Mögliche Zahlungsmodalitäten:

a)     Ratenzahlung: Sie zahlen 5 Raten (01.02.2018–01.06.2018) à 332,80 EUR.

b)     Zahlung der Gesamtsumme: Bei Zahlung bis zum 01.02.2018 gewähren wir 3% Skonto.

Weiterbildungsförderung:

c)     Mit einem Bildungsscheck zahlen Sie Sie die Gebühr von 1164 EUR in 4

Raten (01.02.2018–01.05.2018) à 291 EURO

 

Anmeldung: KOBI e.V.,  Adlerstraße 83, 44137 Dortmund (anerkannter Träger der Erwachsenenbildung)

Telefon: 0231 - 534525 – 0 // E-Mail: petroll(at)kobi.de

 

Auskunft:

Ulf Hecht, Lehrtrainer, E-Mail: kontakt(at)ulfhecht.de

Dieter Frohloff, Gewalt Akademie Villigst, Iserlohner Str. 25, 58239 Schwerte

Telefon: 02304 - 755-280 // E-Mail: dieter.frohloff(at)afj-ekvw.de